Intern
Uni & Familie

Elterngeld - Das Wichtigste in Kürze

     

  • Bezugsberechtigung

    • Mütter und Väter haben gleichermaßen Anrecht auf Elterngeld, wenn sie nach der Geburt eines Kindes Elternzeit nehmen, ihr Kind selber betreuen und mit ihm in einem Haushalt in Deutschland leben.
    • Ausländische Eltern haben ebenfalls ein Anrecht auf Elterngeld, wenn sie in Deutschland wohnen und berechtigt sind, hier zu arbeiten. Das gilt für alle, die aus EU-Ländern oder der Schweiz stammen. Andere Ausländer bekommen dann Elterngeld, wenn sie einen Aufenthaltstitel haben, mit dem sie dauerhaft in Deutschland arbeiten dürfen. Wer also nur ein Studierendenvisum oder eine befristete Arbeitserlaubnis hat oder Asyl genießt, bekommt kein Elterngeld.
  •  

  • Bezugsdauer

    • Basiselterngeld wird 12 Monate lang gezahlt. Berufstätigen Müttern mit einem Anspruch auf Gehaltsfortzahlung während des Mutterschutzes werden zwei Monate Elterngeld abgezogen. Wenn Väter ebenfalls Elternzeit nehmen (mindestens 2 Monate), wird das Elterngeld insgesamt 14 Monate gezahlt.
    • Seit 1. Juli 2015 können Eltern zwischen Basiselterngeld und dem neuen Elterngeld Plus wählen oder beides kombinieren. Somit können bis zu 28 Monate lang staatliche Leistungen bezogen werden, sofern Mütter und Väter sich die Elternzeit teilen und deshalb nicht oder in Teilzeit (bis maximal 30 h/ Woche) arbeiten.
    • Eltern können sich die Elternzeit sowie den Elterngeldbezug untereinander aufteilen. Sie können bei entweder zwölf Monate am Stück Basiselterngeld beziehen oder alle paar Monate wechseln. Eltern, die sich gemeinsam um ihr Kind kümmern wollen, können auch gleichzeitig Elterngeld beziehen. Es bleibt aber trotzdem bei maximal 14 Monaten Basiselterngeld.
    • ElterngeldPlus dagegen kann bei gleichzeitiger Teilzeit bis zu 30 h/Woche in halber Höhe 2 Jahre lang bzw. mit Partnermonate insgesamt 28 Monate lang bezogen werden.
    • Alleinerziehende können bis zu 14 Monate lang Basiselterngeld beziehen. Bedingung ist, dass das Kind ausschließlich bei dem Elternteil in der Wohnung lebt, der auch das Sorgerecht hat.
    • Eltern können auf Antrag zudem jeweils vier zusätzliche ElterngeldPlus-Monate als sog.  Partnerschaftsbonus erhalten, wenn beide in diesem Zeitraum zwischen 25 und 30 Stunden pro Woche arbeiten. Auch Alleinerziehende können diese 4 zusätzlichen ElterngeldPlus-Monate in Anspruch nehmen.
  •  

  • Höhe des Elterngeldes

    • Das Basiselterngeld beträgt 65 bis 100 Prozent dessen, was vor der Geburt netto verdient wurde. Es beläuft sich auf mindestens 300 € und maximal 1.800 € im Monat. ElterngeldPlus beträgt jeweils die Hälfte des berechneten Basiselterngeldes – jedoch bei verlängerter Bezugszeit.
    • Studierende und Auszubildende erhalten den sog. Sockelbetrag von 300 € pro Monat. Dies gilt auch für Stipendiatinnen und Stipendiaten, da ein Stipendium nicht als Erwerbseinkommen zählt!
    • Geschwisterbonus und Mehrlingszuschlag: Das Elterngeld erhöht sich um 10%, mindestens jedoch um 75 €, wenn 2 Kinder unter 3 Jahren oder 3 oder mehr Kinder bis 6 Jahre im Haushalt der bezugsberechtigten Eltern bzw. des jeweiligen Elternteils leben. Bei Mehrlingsgeburten erhöht sich das Elterngeld um je 300 Euro für das zweite und jedes weitere Kind.
    • Je höher Ihr Nettogehalt vor der Geburt Ihres Kindes ist, desto höher ist Ihr Anspruch auf Elterngeld. Wechseln Sie daher ggfls. rechtzeitig die Steuerklasse!
    • Das Elterngeld ist steuerfrei. Zudem müssen für die Dauer des Elterngeldbezugs keine Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung gezahlt werden. Auch die gesetzliche Rentenversicherung ist während dieser Zeit beitragsfrei. Bei der gesetzlichen Rente wird die Elternzeit (maximal 3 Jahre) als Kindererziehungszeit angerechnet.
    • Nutzen Sie den Elterngeldrechner (www.elterngeldrechner.de/rechner.html), um Ihre persönlichen Möglichkeiten auszuloten!

Landeserziehungsgeld

Das Landeserziehungsgeld des Freistaats Bayern folgt unmittelbar auf das Elterngeld. Es wird einkommensabhängig genehmigt.


  Anträge, Auskünfte und Informationen
zum Elterngeld und zum 

  Landeserziehungsgeld erhalten Sie hier:

  http://www.zbfs.bayern.de/behoerde/regionalstellen/unterfranken/index.php

  www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/familienleistungen

  Infobroschüren

  Elterngeld Plus - Leistungen
  Elterngeld Plus - mit Partnerschaftsbonus
  Elternzeit in Bayern

Kontakt

Familienservice
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-84342
Fax: +49 931 31-87242
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. Z3