Intern
    Uni & Familie

    Die Zwergenstube zieht um

    03.07.2017

    Ende Juli schließt die Zwergenstube nach zehn Jahren erfolgreichen Wirkens ihre Türen im Mensagebäude am Hubland. Zum Wintersemester startet die Kinderbetreuungseinrichtung der Uni für Studierende neu am Campus Hubland Nord.

    © Sebastian Schug
    © Sebastian Schug

    Am 28. Juli ist der letzte Tag: Die Zwergenstube im Mensagebäude schließt danach für immer ihre Türen am alten Standort. Zwergenstube und auch die Familienservicestelle ziehen in das neue Kinder- und Familienzentrum der Universität im Campus Nord um. Die Zwergenstube wird dort im kommenden Wintersemester mit einem geänderten Angebot für Studierende mit Kind neu starten.

    Neues Konzept in der Planungs- und Abstimmungsphase

    Geplant ist, dass Studierende auch künftig in Ergänzung zu den insgesamt 116 Krippen- und Kindergartenplätzen im Campus Kinderhaus ein flexibles Kurzzeitangebot für Kleinstkinder vorfinden sollen. Allerdings steht im KiFaZ deutlich weniger Raum dafür zur Verfügung, so dass das Betreuungsangebot entsprechend angepasst werden muss. Der Familienservice ist derzeit intensiv bei der Planung und Abstimmung eines Konzeptes mit den Fachbehörden, die eine Betriebsgenehmigung erteilen müssen. Näheres zum künftigen Konzept wird der Familienservice baldmöglichst bekannt geben.

    Zehn erfolgreiche Jahre am alten Standort

    „Am 15. Mai 2007 wurde die Zwergenstube im Beisein der damaligen Unileitung und der Oberbürgermeisterin von Würzburg sowie zahlreichen weiteren Gästen im Mensagebäude am Hubland eröffnet“, erinnert sich Gisela Kaiser, Leiterin des Familienservice der Uni. Die Zwergenstube war das zweite wichtige Betreuungsangebot, das der 2005 vom Frauenbüro gegründete Familienservice mit großer finanzieller und personeller Unterstützung des Elternvereins Unizwerge Würzburg e.V. auf die Beine gestellt hat.

    Erstes Angebot war das ganztägige Ferienprogramm für Schulkinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, das bereits 2006 gestartet wurde. Vor allem Beschäftigte von Uni und Uniklinik nutzen dieses Angebot, die ein Problem haben, ihre Schulkinder in den insgesamt zwölf Ferienwochen (ohne Weihnachten) unterzubringen.

    Kinderbetreuung für verschiedene Bedarfslagen

    „Ab Mai 2007 bot die Zwergenstube eine stundenweise Kurzzeitbetreuung von Säuglingen und Kleinkindern bis zu zwei Jahren an“, erzählt Gisela Kaiser. Das Angebot war vor allem für Studierende konzipiert, damit diese ihr Studium nach der Geburt nicht allzu lange unterbrechen mussten.

    Die Notwendigkeit zur Einrichtung einer solchen Kinderstube habe sich aus den vielen Beratungsgesprächen ergeben, die der Familienservice mit studierende Eltern führte, so Kaiser: Finanziell schwach gestellte Studierende sahen sich nach der Geburt eines Kindes oft vor schier unlösbare Probleme gestellt. Aufgrund fehlender Kinderbetreuungsangebote sahen sie sich dazu gezwungen, entweder ihr Studium für mindestens ein Jahr zu unterbrechen bis ein Kitaplatz zur Verfügung stand, oder das Baby mit in Vorlesungen und Veranstaltungen zu nehmen.

    Im ersten Fall – Unterbrechung des Studiums – gerieten die Studierenden oft in eine finanziell äußerst prekäre Lage, da sowohl das Bafög wie auch Studienkredite und sonstige Förderungen während einer Beurlaubung vom Studium wegfallen. „Den Studierenden wurde damit die wirtschaftliche Lebensgrundlage entzogen, da sie mit Kleinstkind auch nicht in der Lage waren, einen Nebenjob anzunehmen“, so die Leiterin des Familienservice. Im zweiten Fall – Mitnahme der Kleinstkinder in Veranstaltungen an der Universität – hätten sich die Beschwerden von Dozenten aber auch Mitstudierenden über die Störungen des Unterrichts gehäuft.

    Die Zwergenstube – ein Modell auch für andere Hochschulen

    Auf diese Problemlage reagierten Familienservice und Unizwerge-Verein mit der Einrichtung der Zwergenstube. Die Konzeption der Zwergenstube ist auf eine stundenweise Betreuung schon der ganz Kleinen ab dem zweiten Lebensmonat ausgelegt.

    Die Zwergenstube wurde rasch zu einem Erfolgsmodell: Im Sommersemester 2007 startete die Einrichtung mit elf Kindern. In 2008 waren dann bereits 68 Kinder über das Jahr hin in der Zwergenstube angemeldet. „Seither wurden jedes Jahr zwischen 60 und 70 Kleinstkinder liebevoll betreut, während ihre Eltern sich ganz ihrem Studium oder auch ihrer Promotion widmen konnten“, sagt Gisela Kaiser.

    Das große Plus der Zwergenstube: Studierende konnten die Betreuungszeiten von Woche zu Woche individuell und ganz flexibel – je nach aktuellem Studien- oder Arbeitsplan – buchen.

    Verabschiedung des Personals beim letzten Sommerfest

    Mit der Schließung der Zwergenstube verlässt auch das „kompetente und überaus beliebte Erziehungsteam“, wie Gisela Kaiser sagt, die Universität. Die Verabschiedung des Personals findet im Rahmen des letzten Sommerfestes am alten Standort statt am Mittwoch, 19. Juli 2017, ab 15:00 Uhr im Mensagebäude am Hubland. Gäste sind herzlich willkommen.

    Zurück

    Kontakt

    Familienservice
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84342
    Fax: +49 931 31-87242
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. Z3